kindercompany UNSERE PHILOSOPHIE

Foto: Bild © kindercompany

Die Idee einer ’neuen‘ Kinderbetreuung

Im Zuge meiner jahrelangen Tätigkeit als Personalberaterin stieß ich permanent auf die Problematik der Unvereinbarkeit von Familie und Beruf.

Im Jahre 1995 erkannte ich, dass es – vor allem in den ehemaligen Ostblockländern aber auch zunehmend in Mitteleuropa – aufgrund sehr kurzer oder nichtexistenter Karenzzeiten unabdingbar war, eine neue Form der Kinderbetreuung anzubieten.

Unser Konzept verfolgte daher die Idee der erweiterten Öffnungszeiten, bzw. der möglichst flexiblen Bring – und Abholzeiten, um berufstätigen Eltern eine gute Koordination von Beruf und Familie zu ermöglichen.

Es begann 1995

Anfang 1995 begannen die Vorarbeiten der kindercompany, einem Verein zur Unterstützung berufstätiger Eltern. Aus der Wirtschaft kommend, bewegten wir uns auf ganz neuem Boden.

Unser oberstes Anliegen war und ist es selbstverständlich, den Kindern eine unbeschwerte Kindheit zu ermöglichen. Dies bedarf aber auch unbeschwerter Eltern. Daher sind uns die Bedürfnisse der Eltern ebenso ein Anliegen. Die Erleichterung, beruhigt seiner Arbeit nachgehen zu können; wissend die Kinder sind gut betreut und gut untergebracht ermöglicht auch den Eltern einen unbeschwerteren Umgang mit ihren Kindern in der gemeinsamen freien Zeit.

Stärken und Qualitäten von Kindern gehören gefestigt

Kinder sind eigenständige kleine Menschen – an den Eltern und an uns liegt es, ihre Qualitäten und Stärken zu fördern, ihnen zu helfen mit ihren Schwächen selbstbewusst leben zu lernen – ebenso wie mit jenen ihrer Umwelt. Ein partnerschaftliches Miteinander zwischen Eltern und BetreuerInnen, der Leiterin des Kindergartens und des pädagogischen Managements bildet die Basis für diese wichtige Zeit des Kindes.

Virgina Franz – Gründerin der kindercompany

kindercompany – weitere Pädagogik Quick Links

Konzept
Alt & Jung
Bilingual
Schwerpunkte
Portfolio
Besonderes